Veranstaltung: 2019-12-07

Wladigeroff Brothers

ALEXANDER WLADIGEROFF - TROMETE UND FLÜGELHORN
KONSTANTIN WLADIGEROFF - KLAVIER UND KLARINETTE



Alexander und Konstantin sind am 17.08.1978 in Sofia geboren und aufgewachsen. Sie sind die dritte Generation der Musikerfamilie Wladigeroff, die mittlerweile eine 120- jährige musikalische Geschichte aufweisen kann. Diese beginnt mit dem Großvater Prof. Pantscho Wladigeroff (1899 - 1978), dem weltweit anerkannten und bedeutendsten Komponisten Bulgariens und seinem Zwillingsbruder, dem Geigenvirtuosen Luben Wladigeroff ( 1899 - 1994 ) . Pantschos Sohn Alexander Wladigeroff (1933 - 1993) setzte die musikalische Tradition fort. Als hervorragender Pianist, Komponist von Kindermusicals und langjähriger Dirigen des RSO Sofia hat er sich weit über die Grenzen Bulgariens hinaus einen Namen gemacht. Schon im Kindesalter kamen die Zwillinge mit der schöpferischen Geisteshaltung zu Hause in Berührung und wurden von ihrem Vater spielerisch in die Welt der Musik eingeführt. Sie begannen ihre musikalische Ausbildung an der Musikschule ́Ljubomir Pipkov` in Sofia und setzten diese später an der Musikakademie ́Pantscho Wladigeroff`, an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, sowie am Konservatorium der Stadt Wien fort. Seit 20 Jahren leben und arbeiten Alexander und Konstantin in Wien.Die Zwillinge Alexander und Konstantin konnten sich rasch als gefragte Jazzmusiker in der Wiener Szene etablieren. Sie sind auch als Bühnenmusiker in mehreren Theaterstücken am Burgtheater zu erleben. Seit 2007 haben sie bereits fünf Alben mit eigenen Kompositionen veröffentlicht und bereichern das facettenreiche Wiener Konzertleben mit ihrer bemerkenswert innovativen musikalischen Sprache. Ihrem riesigen musikalischen Erbe begegnen die zwei Musiker mit großem Respekt und suchen bewusst nach Ausdrucksformen, die der Familientradition treu sind, ohne jedoch die Vielfalt an Inspirationsquellen der Gegenwart auszuschließen. So ergeben sich genreübergreifende Projekte, die Elemente aus der Klassik, dem Jazz, der Weltmusik und der bulgarischen Folklore vereinen und mit viel Neugier und Begeisterung interpretiert werden.






Veranstaltung: 2019-12-14

Das Duo Haertel/Wascher

Hermann Haertel und Simon Wascher machen das, womit sie aufgewachsen sind in der Steiermark und im Traunviertel: traditionelle Musik - Jodler, Ländler, Steirische Tänze, Schleunige - gespielt im hier und jetzt, nicht weil sie alt ist, sondern trotz dem: eine improvisierte Musik der Gegenwart.
Diese traditionell zweistimmige Musik ist reich an Verzierungen und voller Ueberraschungen, himmelhoch jauchzend, rasend, zu Herzen gehend gemütvoll.
Duo Haertel Wascher spielen eine Auswahl der grossartigen und weitgehend unbekannten Musik aus den Handschriften von Tanzmusikern wie Johann Michael Schmalnauer, Josef und Franz Steinegger, Bernhardt Stüblinger oder Franz Xaver Glöggl, zum Abtanzen und meditativem Zuhören zugleich.
Hermann Haertel und Simon Wascher musizieren diese traditionell improvisierte Tanzmusik mit derselben Tiefe und Leuchtkraft die sie sich in langjähriger Erfahrung auch bei andern Musizierstilen wie Csardas, Polska oder Bourree erspielt haben.
Jodler, Ländler, Steirische Tänze, Schleunige in Augenhöhe mit dem Rest der Welt.
"Tanz", die erste CD des Duos ist 2012 bei (http://www.nonfoodfactory.at) erschienen, die Zweite erscheint dieses Jahr.

Beginn des Konzertes ist um 19:30 im Kulturforum, Tickets(VVK:12 Euro) per Mail oder Telefon. office@kufos.at, 0664/4643238(AK: 15 Euro).
http://haertelwascher.at